Dienstag, 19. Oktober 2010

Augsburg 21 - Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

Durch einen Blog habe ich Folgendes erfahren. In Augsburg gibt es eine Stadt- und Staatsbibliothek seit 1537. Die hat nicht nur die Nachkriegsärmlichkeit (2. Weltkrieg) überlebt, sondern sogar den 30-jährigen Krieg. Durch all die Jahrhunderte hindurch war es den Augsburgern wichtig, dieses Kulturgut zu erhalten. Jetzt soll sie aus Kostengründen eingestellt werden.

Klar ist, daß Augsburg extrem knapp bei Kasse ist. Aber eine so alte Bibliothek zu zerschlagen ist ein unglaubliche Schandtat. Da müssen sich die Verantwortlichen eine bessere, kostengünstige Lösung überlegen. Hier findet man ein Kontaktformular, wo man protestieren kann. Und Hier kann man nachlesen, daß es erste Erfolge gibt. Wichtig ist bei solchen Dingen, daß die engagierten Bürger dran bleiben und die Politiker nicht klammheimlich die Bibliothek doch beseitigen.


Und man kann darüber im eigenen Blog berichten ;).

Kommentare:

  1. Das war mir schon ein Bedürfnis, denn mir erscheint das als kulturelle Zäsur. Ein Stadionsausbau statt einer uralten Bibliothek: Das klingt für mich nach Brot und Spiele statt Bildung.

    AntwortenLöschen