Dienstag, 5. April 2011

Funktioniert so Demokratie?

Letztes Wochenende haben die Medien ein Trommelfeuer gegen Guido Westerwelle abgefeuert, während er in Japan weilte und nun ist er tatsächlich zurückgetreten. Regelrecht weggemobbt wurde er. Zwar konnte ich Westerwelle nie leiden, denn mir war der viel zu sinnlos laut in seinen Reden. Aber dieser Umgang der Medien mit Politikern macht mich schon stutzig.

Funktioniert Demokratie wirklich so, daß bestimmte Kreise mit Einfluß auf die Medien so lange einem Politiker den Rücktritt nahelegen, bis er dann tatsächlich zurücktritt? In der Satzung der FDP ist so etwas eigentlich nicht vorgesehen, da werden Vorsitzende auf Parteitagen abgewählt oder wiedergewählt.

Ob die FDP gut beraten ist, sich auf diese Art zu erneuern, bezweifle ich. Denn der Erfolg eines Winfried Kretschmann zeigt, daß Parteien dann beim Wähler punkten, wenn sie Demokratiedefizite (Stuttagart 21) glaubwürdig abbauen wollen. Schließlich sind die Grünen mal genau deswegen als basisdemokratische Partei entstanden. Und die Kür des nächsten FDP-Vorsitzenden Rösler durch die Medien war ja nicht mal demokratisch, geschweige denn basisdemokratisch.

Kommentare:

  1. ich verstehe das alles ehrlich gesagt auch nicht...irgendwie drehen grad alle echt zu sehr durch..und wieso er jetzt der Sündenbock sein soll ist mit schleierhaft...naja..unsere Medien finden auch noch nen dummen der am Erdbeben schuld war..oder am Schnee im Winter...oder so...

    AntwortenLöschen
  2. @friesische Nebelhexe: Wie heisst es so schön im Fehlfarben-Lied "Es geht voran":

    http://www.youtube.com/watch?v=xklXJYdPCr8
    "Berge explodieren, schuld hat der Präsident"

    Als 1980 der Mount St. Helens in den USA explodierte, gab es tatsächlich eine Medienkampagne, die behauptete der Präsident sei schuld.

    AntwortenLöschen